„In Bewegung kommen“.

Die Praxisorientierte Fallberatung findet in einer Gruppe von „beruflich Gleichgesinnten“ statt. Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit sein persönliches „Arbeitsthema“ bzw. eine „schwierige Arbeitssituation“ einzubringen (z. B. Mitarbeitergespräche führen, Delegation von Aufgaben, Mitarbeiter motivieren, Konflikte innerhalb des Teams beilegen, Vertragsverhandlungen, o.ä.)

Die eingebrachten Arbeitssituationen bzw. etwaige Verhaltensmuster werden im „Expertenteam“ analysiert, mit Hilfe von vielfältigen Methoden wertschätzend betrachtet, mit theoretischem Fachinput erläutert und im praxisorientierten Handeln gelöst. Diese Art des Traingings ist sinnvoll für all diejenigen, die bereits unterschiedliche Seminare besucht haben und ihr Verhaltensrepertoire regelmäßig reflektiert wissen und gegebenenfalls professionalisieren möchten. Es geht darum, den eigenen Qualitätsstandard zu sichern, und natürlich auch in den Austausch mit „beruflich Gleichgesinnten“ zu kommen.

Die optimale Gruppengröße liegt zwischen 5 – 8 Teilnehmer. Somit wird das Einbringen bzw. die individuelle Betrachtung von mehreren Arbeitssituationen gewährleistet.

Methoden: soziometrische Aufstellungen, Praxisübungen, Bezug auf Kommunikations- und Konfliktmanagement-Modelle, Interventionsmethoden aus dem Einzelcoaching

 

Foto von Jeanette Deloch in einer Beratungssituation mit 2 männlichen Kunden

Menü